즐겨찾기 | 현재접속자 (2) | 최근게시물
로그인 | 회원가입


총 게시물 4건, 최근 0 건
   

'Anrede'-Formen auf koreanisch

글쓴이 : 유럽리포트 날짜 : 2013-09-17 (화) 16:31 조회 : 6135
Die Vertikalitaet der gesellschaftlichen Hierarchie in Korea kommt selbstverstaendlich in der Kommunikation durch die Vielfalt der Ausdrucksmoeglichkeiten zum Ausdruck. Und dies laesst sich am besten an der Anredeform verdeutlichen. Die Abhaengigkeit der Sprache von der sozialen Ordnung ist somit eine Eigentuemlichkeit der koreanischen Sprache.

Vorab ein Hinweis: In der konfuzianischen Gesellschaft war es kein hoeflicher Akt eine Person bei Namen bzw. bei Vornamen anzusprechen bzw. zu rufen. Die Differenziertheit der Anredeformen in der koreanischen Gesellschaft hat ihren Ursprung zweifelsfrei im Konfuzianismus. Im groesseren Bekanntenkreis kann es vorkommen, dass der Partner vorab fragt, welche Anredeform man bevorzugt. 


<b>1. 씨</b>

Wir beginnen mit der elementarsten Anredeform “Herr”. Ist das entsprechende koreanische Wort  ‘씨’?  Die Antwort ist eindeutig ‘Jain’. 
씨 galt bis vor einigen Jahrzehnten als allgemein anerkannte, hoefliche Form. Inzwischen hat es sich jedoch zu einer anmassenden Form entwickelt. Also ist Vorsicht geboten!
Z.B. ‘김 씨’ einer fremden Person gegenueber waere heute ein unverzeihlicher Affront.
Ein Ersatzwort sollte je nach dem Alter, der sozialen Stellung des Gespraechspartners bzw. der Situation differenziert angewandt werden.

Bei juengerem Ehepaar ist es allerdings ueblich den Vornamen des Partners (der Partnerin) mit ‘씨’ zu benennen.  Bsp.: 동일 씨! .’씨’ ist also je nach der Situation als eine familiaere, freundliche oder eine grob unhoefliche Anrede zu verstehen. 

2. “님”

‘님’ ist eine nochmalige Steigerung der Hoeflichkeitsform von ‘씨’ .
Vorsicht: Trotzdem ist 님 nicht mit ‘Herr’ zu ersetzen.  Es wird allgemein bei Briefen als Anrede gerne benutzt.
Bsp.  김- - -님에게 

3. 선생(님)

선생=Lehrer. 님 ist als eine Hoeflichkeitsform zugefuegt.  Etwa in einer Gespraechsrunde ;
den Gespraechspartner wuerde man als ‘김 선생님’ ansprechen.
        Im eigentlichen Sinne als Lehrer findet es für einen Lehrer an der Schule Verwendung.

4. 사모님
Heisst die ‘Frau des Lehrers’. Es wird aber damit im allgemeinen Gebrauch die Verehrung ‘einer aelteren Dame’ gegenueber zum Ausdruck gebracht. Es hat einen persoenlichen Touch.  Es kommt in einem Geschaeft vor, dass die junge Verkaeuferin die Kundin als ‘사모님’ betitelt, besonders wenn der Ehemann dabei ist. 

5. 아버님(verehrter Vater), 어머님 (verehrte Mutter)
Die verheirateten Kinder (oder aeltere Kinder) zeigen damit Hochachtung den Eltern gegenueber. Haeufig hoert man im Geschaeft, dass eine dreizigjaehrige Verkaeuferin einer Kundin von ueber ca. 50 Jahren mit ‘어머님’ anredet.

6. 영감님
영감 = betagte Person. Es nimmt einen zynischen Charakter an, wenn es als Anrede fuer eine Person mit hoeherer Machtposition angewandt wird.
Es gab auch Zeiten, wo es als ein Wort der Anbiederung galt.                     

7. 아가씨 (juengeres Maedchen)
Wirkt sowohl herabwuerdigend als auch als ein Kosewort. Wird besonders haeufig in einfachen Restaurants fuer das juengere Bedienungspersonal verwendet.

8. 아저씨
bedeutet im engeren Sinne den ‘Onkel’. Wird jedoch im Alltag als am haeufigsten benutzte  Anrede für fremde Person verwendet.
아저씨 deutet in der Familie einen gewissen Verwandschaftsgrad an. (집안 아저씨 = Onkel in der Verwandschaft).
In Taxi will man ein Gespraech mit dem Fahrer fuehren. In dem Fall wuerde man mit ihn ‘아저씨!’ ansprechen. Oder ein Schueler wuerde einen fremden Erwachsenen mit ‘아저씨’ anreden.

9.  아줌마 (Tante)
Ist das korrespondierende / ein Pendant zu 아저씨.
Eine juenger aussehende Frau sollte man niemals als 아줌마 ansprechen.
Wird in Restaurants verwendet: je nach dem geschaetzten Alter des Bedienungspersonals kann man sich mit ‘아가씨! bzw. ‘아줌마!’  bemerkbar machen.


10. 형 = aelterer Bruder
Ist eine der am haeufigsten benutzten Anreden.
‘형!’ ‘ohne Kim’ wird als eine engere Bekanntschaft angedeutet.  Z.B. etwas aelterer Bruder in der Verwandschaft oder aeltere Person im privaten Bekanntenkreis.   
Beim groesseren Altersunterschied wird die Steigerungsform = ‘형님’ verwendet

Ist eine in der hierarchischen Ordnung (in der Unterwelt ) uebliche Anrede.


11.  선배 (oder 선배님) = aelterer Alumni, 후배 ( ist ein juengerer Alumni)
Ist eine im Alltag haeufig gebrauchte, bequeme Anrede

12. 아범, 어멈 / 애비, 에미

Oma hat eigene Tochter mit dem Enkelkind zu Besuch bekommen. Der Schwiegersohn ruft bei Oma an und wuenscht seine Frau zu sprechen. Oma wuerde in dem Fall den Hoerer an die Tochter weitergeben, und sagt ‘das ist 아범 oder 애비’, denn es sollte vermieden werden, den Schwiegersohn mit dem Namen zu nennen.


13. 어르신네
Herr Senior (gilt nur fuer einen Herrn)

14. 아내, 처, 우리 집사람, 안사람

sind die Bezeichnungen fuer ‘meine Frau’

15. 김 선생 댁
= Frau von ‘김 선생’

16. 바깥 사람, 바깥 양반, 바깥 주인, 주인 양반
sind Bezeichnungen fuer den eigenen Ehemann

17. 자제
Kind des Gespraechspartners : hoefliche Form von 자식 (Nachkommen)

18. 여사
Bezeichnung fuer eine Dame, die sich in der Gesellschaft engagiert und Ansehen erworben hat.
Wird jedoch allgemein im breiten Sinne gebraucht fuer eine betagte Damen.

19.  학생 (Student, Schueler)
Fuer ein Jugendlicher von 15 -  18 Jahren ist 학생 am besten geeignet.

20. 아호 (eine Art Kosename)
Einige angesehene Gruppen in der Gesellschaft (z.B. Kuenstler, Literaten, Beamten, angesehene Persoenlichkeiten oder im Kindesalter) hatten frueher haeufig ‘아호’ benutzt.
In letzter Zeit haben sich dieser Gebrauch weiter verbreitet.

Fuer Studenten der ‘Konfuzianischen Philosophie’ an der 성균관-Universitaet soll 아호 heute die uebliche Anredeform untereinander sein.
‘아호’ besteht aus zwei sinokoreanischen Schriftzeichen.

21. 군
= Herr, jedoch an rangniedere Person verwendet.
Als Bsp. Ein Prof. wird den Student ‘김 군’ titulieren.

22. 양 (Fraeulein)
= in letzter Zeit weniger im Gebrauch
 
23. 각하
Eure Exzellenz (nicht mehr aktuell)

24. 여보, 여 봐, 여보시오, 여보세요 (alle sind Abkuerzungen von
‘여기 보세요’ = Schauen Sie her!)
여보! ist zwischen den Ehrpartnern ab mittleren Alters am haeufigsten
benutzte Anredeform.

‘여보세요’ : ist die hoefliche Form (bedingt von dem Tonfall),
‘여봐, 여보시오’ ist anmassend und selbstsicher 
--------------------------------------------------------------
Anrede in Unternehmen:

In den Unternehmen herrscht ein streng hierarchisches Ordnungsprinzip.
Es ist daher ratsam nach den Zunamen die Stellung bzw. den Dienstgrad des Gespraechspartners hinzufuegen.
Benutzt man gegenueber dem Partner eine falsche Rangbezeichnung, wird es von dem Gespraechspartner sofort korrigiert. Im Zweifelsfall sollte man erfragen, ob die Positionsbezeichnung richtig sei.

Im Folgenden werden die Positionen in einem koreanischen Unternehmen
in steigender Rangordnung aufgefuehrt.
대리
계장
차장
실장
과장(Abteilungsleiter)
부장
전무(이사)
상무(이사)
부사장 (Vizedirektor)
사장 (Direktor, Geschaeftsfuehrer)
회장 (Vorstandsvorsitzender von einem Konzern: Praesident von Verband, Verein, Kommission etc.- daher hoechste Stufe)

소장: Direktor eines Instituts (연구소), - eines Bueros, einer Vertretung, Agentur etc. (사무소) 

Beim Ausscheiden aus einer Stelle in den Ruhestand, wird die Positionsbezeichnung wie ‘김 부장’ in der Gesellschaft als eine passende Anrede weiter anerkannt und verwendet . Denn es ist eine neutrale, seine fruehere Stellung in der Gesellschaft honorierend anerkennende Anrede.
 Nur unter den alten Schulfreunden ist die Anrede mit Vornamen ueblich.
Die beliebteste, angenehme Anrede ist ‘사장(님)’, wobei in hoeherem Alter eine Heraufstufung auf die hoechste Stufe (회장) nicht selten anzutreffen ist.
Demnach waere ein Arbeiter in Ruhestand als 사장님 oder 아저씨 zu titulieren.

Ein vormaliger Praesident behaelt ebenfalls seine offizielle Bezeichnung, jedoch mit dem Zusatz ‘전=fruehere’). Bsp.: 김 전 대통령( = der fruehere Praesident Kim). Der volle Name wird selten genannt.
Um den langen Satz abzukuerzen, werden alternativ die ersten Buchstaben der Vornamen als Kuerzel verwendet.  Bsp.: YS ist ein Kuerzel fuer den frueheren Praesident ‘Yeong Sam’ Kim. Ein derartiges Kuerzel ist auch bei bekannten Persoenlichkeiten anzutreffen.

Bei ehemaligem Minister oder Professor wird aehnlich gehandelt, wobei ein ‘ehemaliger Prof.’ als ‘명예교수’(Ehrenprofessor) tituliert wird.   
 
In dem Zusammenhang ist das zweideutige ‘Mr. - - -’ als eine Besonderheit zu erwaehnen. Es ist eine uebliche Anredeform (in den Unternehmen) von einem Vorgesetzten an eine rangniedere Person. Dementsprechend hat es eine herabwuerdigende Nuance als  Beigeschmack.  ##